Heilende Klänge



Alles schwingt
Die Klangtherapie nutzt die ordnende Kraft von Klang.
Klang ist tönende Ordnung. Diese Ordnung zeigt sich als Natur- oder Obertonreihe überall wo es lebt und schwingt - auch wir sind so beschaffen. Der klangtherapeutische Ansatz ist, diese unmanipulierte Naturtonstruktur den Klienten zur Verfügung zu stellen, damit sich aus der Ordnung Geratenes in Richtung natürlichen „Urzustand“ bewegen kann bzw. der Prozess dahin unterstützt wird.
Die dazu geeigneten obertonreichen Eintoninstrumente wie zum Beispiel Monochord (Klangliege), Gong, Klangschalen und nicht zuletzt die menschliche Stimme sprechen mit ihrem weitreichenden Frequenzumfang den Menschen in all seinen Ebenen an.
Die Klangtherapie ist Resonanzbehandlung und nicht Konzert. Das Befinden des Klienten beeinflusst den Klang der Instrumente und damit den Spielfluss des Therapeuten – das jeweilige „Stück“ komponiert sich selbst.

Bei der Klangtherapie werden alle Zellen im Körper angesprochen. Sie beginnen zu schwingen und können dadurch in den ursprünglichen und harmonischen Zustand gelangen. Der gezielte Klang behebt Blockaden, führt zu innerer Klarheit und aktiviert die Selbstheilungskräfte im Körper. Die Klanginstrumente und deren Vibrationen sprechen auch die Energiezentren an. So kommt alles in und um uns in die heilsame Schwingung.
Die Vibrationen wirken in und auf der Haut, dem Gewebe und den Organen. In der Muskulatur befinden sich so genannte Bewegungsrezeptoren, die feinste Veränderungen registrieren und entsprechend reagieren, z.B. mit der Ausschüttung bestimmter Hormone, Veränderung der Hirnströme usw.. Die Ausschüttungen der Stresshormone im Gehirn werden langsamer oder kommen ganz zum Erliegen, die Produktion des Glückshormons Serotonin wird verstärkt.
Wir fühlen uns getragen und frei, alte Belastungen können sich lösen und mit den Klängen abfließen, alle Zellen unseres Körpers werden wieder mit lebenserhaltender Energie versorgt.


Phonophorese

Phonophorese, auch Tonpunktur genannt, ist das Anwenden von Schwingungen, die mit Stimmgabeln auf Muskeln, Knochen, Organe, Chakren und unterschiedliche Körperzonen übertragen werden.
Hierbei wird die Stimmgabel auf bestimmte Punkte (meist Akupunkturpunkte und Meridiane) gesetzt. Die Resonanz der Schwingungen harmonisiert und stärkt das Energiesystem und regt so die Selbstheilungskräfte an.
Die im Körper spürbare Vibration des Stimmtones bewirkt - oft gleich nach dem Aufsetzen der Stimmgabel - ein angenehmes Wohlempfinden. Wird der Schaft der Stimmgabel auf das Brustbein gehalten, ist oft ein befreiendes Durchatmen die erste Reaktion. Der Ton schwingt im Körper weiter und harmonisiert somit Körper, Geist und Seele. Vorhandene Ungleichgewichte des Körpers können neu "eingeschwungen" und dadurch von Blockaden befreit werden.
Die Phonophorese ist eine sehr wirkungsvolle Anwendung, die die körperliche und gleichzeitig psychische Ebene erreicht.



Instrumente


Monochord, Klangliege

Das Therapie-Monochord ist eine Weiterentwicklung des pythagoräischen, ursprünglich einsaitigen Monochordes. Es ist ein zentrales Instrument in der Klangtherapie. Die vielen gleichgestimmten Saiten erzeugen einen klingenden Dom von feinen Schwingungen und Schwebungen, die gleichzeitig körperlich spürbar sind (Körperschallübertragung).
Das Monochord bringt im wahrsten Sinne himmlische Klänge in unsere Ohren. Es gibt uns die Möglichkeit ein tieferes Hören und Fühlen zu entwickeln. Die Klänge eines Monochordes wirken reinigend und entspannend auf vielen Ebenen unseres Seins. Dazu ist es ein perfektes Transportmittel in andere Spären und Dimensionen. Lassen Sie sich überraschen!


Gongs

Gongs sprechen den Menschen auf einer Ebene an, die nicht über den Verstand läuft.
Gongs muss man spüren!
Zum Einsatz kommen geschmiedete chinesische Gongs wie Tamtam und Feng-Gongs, die mit ihrer Vielzahl an Obertönen das ganze hörbare Frequenzspektrum abdecken können.


Klangschalen

Die Wirkung der Klangschale zielt auf eine Aktivierung unsere Energiesystems.
Da unser Körper zu 70 % aus Wasser besteht, breiten sich die wohltuenden Schwingungen der Klangschalen in konzentrischen Kreisen im Körper aus, wie die Wellen in einem Teich, in den ein Stein geworfen wird.
Auf diese Weise wird Zelle für Zelle angesprochen und massiert. Blockaden lösen sich und die Energie kann wieder frei fließen. Ablagerungen und Schlackenstoffe, die sich an den Zellwänden ablegen, werden sanft gelöst und können dann durch viel Trinken vom Körper mühelos ausgeschieden werden.
Es stellt sich mühelos ein Zustand tiefer Ruhe und Entspannung ein.
Sie werden auf den Körper gelegt oder um diesen gruppiert. Ihren Klang offenbaren sie durch Anschlagen mit geeignetem Werkzeug oder durch Reiben. Dabei spielt die Qualität der Schalen eine wichtige Rolle.


Andere Instrumente

Rhythmus- Riesel- und Melodieinstrumente wie z.B. Zimbel, Regenmacher, Rassel, Rahmentrommel, Indianerflöte, Didgeridoo oder Sansula werden bei Bedarf im Verlauf der Klangreise eingesetzt.


Indikationen

Die vielschichtigen Schwingungen von Grund- und Obertönen können mit Körper, Geist und Seele gleichermassen resonieren und so ihre Wirkung entfalten:

- Tiefenentspannung in allen Ebenen
- Erwecken von Lebensfreude und Selbstheilungskräften
- Energieausgleich, Chakrenharmonisierung
- Synchronisation der Gehirnhälften
- Stärken von Selbstverständnis und Urvertrauen
- Schmerztherapie, postoperative Behandlung
- Unterstützung von Gesundung und Persönlichkeitsentwicklung
- Behandlung von Burn-out, Tinnitus, Hyperaktivität
- Anwendung bei Depression, Trauma, sozialen Schwierigkeiten


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken